Moers goes Bachelor

Auch wenn sich die Sache mit meinem Bachelorabschluss noch nach hinten verschiebt (naja besser ein Semester in Ruhe schreiben als ein Semester nur rumsitzen), so nimmt der Gedanke an die Arbeit so langsam Form an. Von Frau L. zugesagt bekommen, dass sie meine Erstprüferin wird. Zweitprüfer/in muss noch gesucht werden. Und mein Thema wird wahrscheinlich wirklich in die erwünscht Richtung gehen. Was bedeutet, dass ich über besondere Erzählertypen / Erzählstrukturen in Walter Moers Romanen schreibe. Das bedeutet dann für mich, dass ich in der Textanalyse viel Eigenarbeit leisten kann und nur an die Theorietexte drumherum gebunden sind. Richtige Sekundärliteratur zu den Büchern von Moers gibts nämlich nicht und so kann ich ganz eigenständig arbeiten! Meine Dozentin hätte das als Nachteil empfunden aber ich finde es total gut so.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    annemamucki (Donnerstag, 19 Juni 2008 15:28)

    voll super. ich freu mich für dich!

  • #2

    ausgerechnetuppsala (Freitag, 20 Juni 2008 17:49)

    gar keine Sekundärliteratur finde ich auch schwierig, aber das Thema (oder was du so andeutest) klingt inhaltlich sehr spannend =)
    Wie lange bist du noch in OL? Ich überlege dort zu Mastern, weil Sascha ja in W'haven ist...aber so richtig tolle Sachen habt ihr gar nicht :-/

  • #3

    annakreativ (Samstag, 21 Juni 2008 08:30)

    Ich habe ja Sekundärliteratur. Die wird sich nur nie direkt auf den Text beziehen sondern nur auf die Theorie die ich untersuche und das liegt mir eigentlich. Theorien an Texten untersuchen, ist bei mir bis jetzt gut gegangen also verlasse ich mich drauf.
    Bin jetzt noch 2 Jahre in OL. Wenn ich nicht für den Master auch noch länger brauche als geplant, was ich nicht hoffe *grummel*...

  • #4

    Klite (Donnerstag, 07 August 2008 19:06)

    Sekundärliteratur zu Walter Moers gibt es. Zum Beispiel hier:

    http://www.amazon.de/B%C3%BCcher/s?ie=UTF8&rh=n%3A186606%2Cp_27%3AJan%20M%20Altgeld&field-author=Jan%20M%20Altgeld&page=1