Eigentlich will ich gar nicht drüber reden

Tue es aber trotzdem....

 

 

Gestern die Klausur hinter mich gebracht.

 

Nach tagelangem Lernen, regelmäßig ausgestoßenen Lauten der Verzweiflung, gestammelten Versagensängsten, nervösen Zuckungen, panischen Vom-Schreibtisch-Aufspring-Und-Schnell-Was-Anderes-Machen Attacken, langsam einsetzender Gleichgültigkeit und schließlich Akzeptanz, dass ich zwar viel weiß, mir aber echt nicht alles merken kann, habe ich die Klausur geschrieben und es war eher bescheiden als zufriedenstellend.

Transferaufgaben sind ja schön und gut, aber nicht drei Stücke, wenn die Klausur auch insgesamt aus nur drei Fragen besteht.

Transferaufgaben haben sicherlich ihre Berechtigung, aber nicht wenn man aus einer Aufgabenstellung ein Hausarbeitsthema machen könnte.

Transferaufgaben können einem sicherlich entgegenkommen, aber nicht wenn man bei einer Aufgabe rein theoretisch, vom inhaltlichen Schwerpunkt 10 Seiten voll schreiben könnte, jedoch nur eine halbe Stunde pro Aufgabe hat und den Stoff drastisch reduzieren muss.

 

Wie gesagt, eigentlich will ich gar nicht drüber reden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lemim (Mittwoch, 28 Januar 2009 23:22)

    Reduktion, auch wenn es nicht sinnvoll erscheint - das tägliche Brot in der Schule. Mein Vorteil war, dass ich in der Uni den ganzen Quatsch noch umgehen konnte und somit gar nicht erst so viel reduzieren muss. ;)

    Du machst das schon!

  • #2

    ausgerechnetuppsala (Donnerstag, 29 Januar 2009 20:46)

    Schade um den Lernaufwand falls es wirklich nicht geklappt hat. Aber wart's mal ab, vielleicht war deine Antwort ja genau das was er sich bei den Aufgaben gedacht hat... ;-)