"Buch auf Reisen"

Als ich mich gestern in den Zug gesetzt habe, fand ich neben mir in der Lücke zwischen Sitz und Fenster ein Buch. "Der Tote im Baum" von Henner Kotte. Mir tat der Besitzer schon leid, dass er/ oder sie das Buch im Zug vergessen hat. Kann ja schon mal passieren, dass es in die Lücke rutscht und man aufsteht und aus dem Zug geht und schon ist das Buch weg. Also nahm ich das Buch in die Hand, schlug es auf um nach einem eventuellen Namen zu schauen und da steht auf der ersten Seite mit Kugelschreiber geschrieben "Buch auf Reisen. Viel Spaß beim Lesen". Also ist nun meine Aufgabe das Buch zu lesen und dann wieder irgendwo zu vergessen. Eine schöne Sache wie ich finde. Neben Book-Crossing wo die Bücher auch eine Registrierungsnummer fürs Internet enthalten (auch davon habe ich schon zwei Bücher gefunden) funktioniert das hier ganz ohne Nummer. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Mucki (Donnerstag, 15 Oktober 2009 11:03)

    Das ist ja total toll!

  • #2

    ausgerechnetuppsala (Sonntag, 18 Oktober 2009 00:10)

    ...davon hab ich auch schon mal gehört, allerdings nur in den USA. Cool, dass es dass auch in Dtl. gibt =) Ich habe bisher immer nur Zeitschriften ausgesetzt ...