Freud und Leid (?) in der Bewerbungsphase

Also erstmal: Ich habe ein Vorstellungsgespräch in Winsen (Luhe) und zwar gleich in der Woche nach meinem Bewerbungspraktikum. War ein ganz nettes Telefongespräch und ich bin mal gespannt auf den Betrieb.

 

Und dann: Ich habe meine Bewerbungsunterlagen aus Neustadt zurückgeschickt bekommen. Dachte erst ich hätte unzureichend frankiert, aber in der Mappe lag ein Zettel mit folgendem Text: "Wir bedanken uns für die Zusendung Ihrer Bewerbung, können Sie aber leider nicht berücksichtigen. Ihre Tortenbilder sind perfekt, warum wollen Sie noch lernen?"

 

Kommentare zu diesem Schreiben sind hochgradig erwünscht *gg*. Also ich amüsiere mich prächtig. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Mucki (Mittwoch, 06 Januar 2010 15:01)

    WoW! :-D

  • #2

    Anja (Donnerstag, 07 Januar 2010 12:00)

    Krass. Das ist toll. bei mir lag leider nur ein Schreiben dabei "Blabla... für uns schon sehr interessant...blabla." Aber egal, ich wollte da ja eh schon nicht mehr arbeiten.

    Aber das klingt doch super! Ich wünsch dir von Herzen alles Gute für die weitere Bewerbungsphase!

  • #3

    annakreativ (Donnerstag, 07 Januar 2010 18:18)

    Also da wo ich die Ablehnung her hab, wollt ich auch nicht unbedingt hin. Da war die Stellenbeschreibung schon so seltsam. Aber wenn schon Ablehnung, dann doch bitte so :-)!