Wir zwei halt....

Der Mann und ich entwickeln, sicherlich auch bedingt durch die knapp bemessene gemeinsame Zeit, eine gewisse Spießigkeit, die besonders in der Gestaltung unserer Adventssonntage zum Ausdruck kommt.

1. Advent: Gemeinsam ganz in Ruhe frühstücken, dann spazieren gehen durch den winterlichen Wald und während der Mann vor dem Pc und dem Fernseher sitzt, steht die Frau in der Küche und kocht Grünkohl mit Pinkel und Kochwurst. Später Adventskaffee, am Abend Kohlessen und zum Abschluss des Tages Tatortgucken im Bett. Ja im Bett, da lagen wir nämlich um 8 schon drin.

2. Advent: Dem obligatorischen Frühstück folgen Schneeschippen des Mannes und Marmelade kochen der Frau. Willkommen bei der klassischen Aufgabenteilung passend zum Wintertag! Adventskaffe, Abendessen und Tatortgucken rundeten auch diesen Tag ab.

Willkommen im Eheleben. Wirklich ein bisschen spießig, oder? Schlimm finde ich das allerdings gar nicht, vielmehr entlockt es mir ein wohliges und zufriedenes Lächeln, denn ich genieße es. Ich genieße es in vollen Zügen! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Lemim (Sonntag, 19 Dezember 2010 09:03)

    Ich find das nicht spießig! Hauptsache ist doch der letzte Satz!